AGB

§ 1 VERANSTALTUNGSVERTRAG
Veranstaltungsvertrag im Sinne der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist der Vertrag zwischen dem Auftraggeber (Aussteller) und der LOTSE-Akademie e.K. (Veranstalter) über die Anmietung von Standflächen oder Räumlichkeiten auf der „FoodUP! Messe“ zum Zwecke einer Besuchermesse für die Lebensmittelbranche. Der Veranstalter verpflichtet sich zur Bereitstellung der vereinbarten Standfläche oder Räumlichkeiten. Die Zuteilung der einzelnen Standflächen/Räumlichkeiten wird durch den Veranstalter vorgenommen. Dem Veranstalter bleibt vorbehalten, dem Aussteller andere als die bestätigten Standflächen/Räumlichkeiten zuzuweisen, wenn dafür ein wichtiger Grund vorliegt und die anderen Standflächen/Räumlichkeiten den bestätigten Standflächen/Räumlichkeiten in der Ausstattung und Lage entsprechen. Eine Unter- oder Weitervermietung der Standflächen/Räumlichkeiten ist dem Aussteller ohne ausdrückliche Genehmigung des Veranstalters nicht gestattet.

§ 2 VERTRAGSABSCHLUSS
Der Veranstaltungsvertrag kommt zustande, wenn der Veranstalter schriftlich oder durch E-Mail die unterschriebene Ausstelleranmeldung bestätigt. Dem Veranstalter bleibt vorbehalten, einzelne Veranstaltungen/Destinationen zu stornieren, wenn die Mindestteilnehmerzahl von 15 Ausstellern je Veranstaltung/Destination nicht erreicht wird. Die Stornierung der Veranstaltung wird dem Aussteller mindestens 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn mitgeteilt. Schadensersatzansprüche des Ausstellers sind in diesem Fall ausgeschlossen.

§ 3 LEISTUNGEN & PREISE
Alle Preise ergeben sich aus der Ausstelleranmeldung, sie verstehen sich zuzüglich der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer. Fremdleistungen am Veranstaltungsort werden direkt mit dem ausrichtenden Unternehmen abgerechnet.

§ 4 ZAHLUNGSBEDINGUNGEN & STORNIERUNG
Mit Vertragsabschluss wird im Hinblick auf vorangegangenen Medialeistungen des Veranstalters eine Vorauszahlung von 50 % der zu erwartenden Gesamtmiete fällig. Der verbleibende Restbetrag ist spätestens 7 Tage vor Beginn der Veranstaltung fällig. Im Falle eines nicht fristgerechten Eingangs der Vorauszahlung hat der Veranstalter das Recht, den Aussteller von der Veranstaltung und den begleitenden Medialeistungen ganz oder teilweise auszuschließen. Der Rechnungsbetrag ist ohne Abzüge zahlbar innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Rechnung beim Aussteller. Eine Rückvergütung oder Erstattung nicht in Anspruch genommener Leistungen ist ausgeschlossen. Bis zu 6 Wochen vor dem Beginn der Veranstaltung ist eine Stornierung des Veranstaltungsvertrages möglich. Hierfür werden 30 % der vereinbarten Vergütung als Stornierungsgebühr berechnet. Danach ist eine Stornierung des Veranstaltungsvertrages nicht mehr möglich.

§ 5 ABLAUF DER VERANSTALTUNG
Der Aussteller ist für den Auf- und Abbau, die Standausstattung, sowie die personelle Organisation auf/in der von ihm gemieteten Standfläche/Räumlichkeit selbst verantwortlich. Der Stand muss während der Besucheröffnungszeiten ordnungsgemäß ausgestattet und mit fachkundigem Personal besetzt sein. Abbaumaßnahmen vor der offiziellen Beendigung der Veranstaltung sind nicht gestattet. Die
LOTSE-Akademie e.K. ist berechtigt, bei jedem Verstoß des Ausstellers gegen diese Regelung eine Konventionalstrafe in Höhe von 500 € in Rechnung zu stellen. Der Aussteller hat dafür Sorge zu tragen, dass nach Ablauf der Veranstaltung alle von ihm mitgebrachten oder im Laufe der Veranstaltung erhaltenen Gegenstände und Unterlagen entfernt bzw. von ihm wieder mitgenommen werden. Es steht dem Aussteller frei, eigene Werbemittel mitzubringen. Der Einsatz von Werbemitteln, Schildern und jeglichen Präsentationsgeräten ist jedoch ausschließlich auf die Flächen beschränkt, die für solche Zwecke vorgesehen sind. Ein Einsatz jeglicher Werbemittel außerhalb der vom Aussteller angemieteten Flächen bedarf der ausdrücklichen Genehmigung des Veranstalters. Der Aussteller ist verpflichtet, allen Weisungen des Veranstalters bzgl. der Organisation und des Ablaufs der Veranstaltung nachzukommen und Folge zu leisten.

§ 6 HAFTUNG & VERSICHERUNG
Ansprüche für Schäden, die der Aussteller erleidet, oder für Schäden, die an vom Aussteller eingebrachten Sachen entstehen, insbesondere auch solche aus schuldhafter Vertragsverletzung, fahrlässig begangener unerlaubter Handlung und für Folgeschäden sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht, soweit in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit oder bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch einfache Fahrlässigkeit für vertragstypisch vorhersehbare Schäden aus rechtlichen Gründen zwingend gehaftet wird. Der Aussteller stellt den Veranstalter frei von Ansprüchen Dritter, die der Aussteller zu vertreten hat. Bei mitgebrachten Gegenständen, insbesondere von technischen Präsentationsgeräten, obliegt es dem Aussteller, für eine sachgerechte Versicherung Sorge zu tragen. Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung für etwaige bei der Werbekampagne auftretende Fehler, es sei denn, der Fehler ist eindeutig auf ein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden des Veranstalters zurückzuführen. Kann die Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt, Streik oder politischer Ereignisse nicht durchgeführt werden, so sind Schadensersatzansprüche des Ausstellers gegenüber dem Veranstalter grundsätzlich ausgeschlossen.

§ 7 SONSTIGES
Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Hamburg. Abweichungen von diesen Bedingungen bedürfen grundsätzlich der schriftlichen Bestätigung durch den Veranstalter. Der Vertrag bleibt auch bei Unwirksamkeit einzelner Punkte in den verbleibenden Bedingungen verbindlich. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen